Wer seinen Urlaub im Norden Portugals verbringt, muss sich darauf einstellen, dass etliche Autobahnen mit dem elektronischen Maut-Erfassungssystem ausgestattet sind. Bereits bei…
Wer seinen Urlaub im Norden und Zentrum Portugals verbringt, muss sich darauf einstellen, dass etliche Autobahnen mit dem elektronischen Maut-Erfassungssystem…
Es gibt eine Anekdote aus Lissabon, die vielleicht eine Erklärung für den lässigen Umgang mit der Zeit in Portugal ist:…
Geschichte Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Casa Pia in Lissabon gegründet. Es sollte der erste Schritt zur Umsetzung der staatlichen…
Traditionell wird Fado in so genannten "Fadohäusern" gesungen: Man isst und trinkt vor dem Auftritt des Sängers – doch kaum…
Vorschriften zum Aufenthaltsrecht Die portugiesische Regierung setzt eine Vorgabe der Europäischen Union (Direktive 2004/38/CE - siehe unten) in nationales Recht um,…
Die Steuernummer heißt offiziell NIF (Número Identificação Fiscal), umgangssprachlich auch n° Contribuinte (abgekürzt: n° contr.) genannt. Meist wird man allerdings…
Derzeit gibt es von der portugiesischen Regierung große Anstrengungen im Bildungs- und Erziehungsbereich, um mit Hilfe einer grundlegenden Reform im…
Die Maut in Portugal kann man auf unterschiedliche Art und Weise begleichen. An den "normalen" Autobahnen zahlt man meist bar…
Voraussetzungen Seit 1.7.2017 kann man die Declaração Aduaneira de Veículo (DAV) beim Zoll ausschließlich elektronisch bei den Steuerbehörden einreichen. Dazu ist…
Filter

Kurz nach dem Jahreswechsel 2020/21 rutschte Portugal nach langen Monaten erfolgreicher Pandemie-Strategie dramatisch ab: Die Krankheitsfälle nahmen zu, Kliniken und vor allem Intensivstationen waren überfüllt, sogar die Bundeswehr entsandte eine Gruppe von Ärzten und Pflegern nach Lissabon.

Grund genug, dachte sich die Leiterin des Kinderchors "Wollmäuse" in Tecklenburg, mit Musik Trost zu spenden. Stephanie Müller-Bromley ist nämlich nicht nur Chorleiterin, sondern auch Anwältin mit einem Büro in Portugal - selbst wenn sie in der momentanen Situation nicht mehr allzu oft dorthin reist. Auch durch viele in Deutschland lebende Portugiesen wusste sie um die katastrophale Situation - und beschloss deshalb gemeinsam mit den Kindern, ein spezielles Lied einzustudieren und zu veröffentlichen: "Portugal, meu amigo". Ein nicht ganz einfaches Unterfangen, denn die Produktion konnte nicht wie sonst einfach im Studio gemacht werden. Die Kinder sangen vielen jeweils zuhause. Alle waren mit Feuereifer dabei und das Lied wurde bei YouTube hochgeladen. Den Link dazu sandte Stephanie Müller-Bromley an mehrere Botschaften in Lissabon. 

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/rKJiA-uDtPE?controls=0" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>


Es dauerte nur wenige Tage, bis alle großen portugiesische Zeitungen und TV-Sender die Geschichte erzählten und "Portugal, meu amigo" in fast jeder Radiostation des Landes zu hören war - die Portugiesen waren gerührt und begeistert über die Anteilnahme aus Deutschland. 

Covid-19. Coro de crianças na Alemanha compõe música de apoio a Portugal

A canção "Portugal, meu amigo!" é cantada em alemão e em português.

Mittlerweile geht es Portugal wieder besser - die Zahlen der an Covid-19-Erkrankten sind stark gesunken, das Land beginnt, die strikten Lockdown-Beschränkungen langsam zu lockern. Das musikalische Geschenk aus Deutschland hat die alte Freundschaft zwischen den beiden Ländern auch in den schlimmen Zeiten der Pandemie noch enger werden lassen.

 

Unsere Buchempfehlung

 

Kann denn Fado fade sein

Das "Portugalbuch", das lange vergriffen war, ist nun wieder neu aufgelegt: erweitert, ergänzt, aktualisiert. 

Events

27 Feb. 2024
09:00AM - 06:00PM
Feira da Ladra - Lissabon
29 Feb. 2024
09:00AM - 03:00PM
Bauern/Zigeunermarkt - Carcavelos
02 März 2024
09:00AM - 06:00PM
Feira da Ladra - Lissabon
03 März 2024
Manteigas
04 März 2024
Ferreira do Alentejo

Pinnwand

  • Brandrisiko und Feuerbekämpfung 2023

    Wer in Urlaub in Portugal weilt oder ständig hier lebt, weiß um die jährlichen Feuergefahren und Waldbrände mit zum Teil verheerenden Auswirkungen für Mensch und Natur. Das Programm "DECIR" (Dispositivo Especial de Combate a Incêndios Rurais) wird jedes Jahr überprüft, aufgestockt und erneuert, um der permanenten Brandgefahr in Portugal zu begegnen. 

    Seit Ende April 2023 ist DECIR 2023  in Kraft. In den besonders gravierenden Phasen stehen knapp 14.000 Einsatzkräfte zur Verfügung - im Vergleich zum Vorjahr 7,5% mehr, im Vergleich zu 2017 sogar 42% mehr. Verteilt werden sie auf knapp 3.100 Teams (22 mehr als 2022) und unterstützt von 2990 Fahrzeugen unterstützt (157 Fahrzeuge mehr als 2022).
    Nicht ausschließlich Feuerwehrleute zählen zu den Einsatzkräften, sondern auch Waldarbeiter, die Spezialeinheit für Katastrophenschutz, die Polizei für öffentliche Sicherheit und die GNR. Auch die portugiesische Luftwaffe ist in die Brandbekämpfung eingebunden: bei der Überwachung aus der Luft: Heer und Marine werden nach größeren Bränden aktive Überwachungsmaßnahmen durchführen.
    Unterstützung gibt es mit bis zu 67 Löschflugzeugen/Hubschraubern. Seit Anfang Mai ist außerdem das nationale Netzwerk von Feuerwachttürmen aktiv: 77 Wachttürme sind in den Hochphasen des Brandrisikos besetzt.

    Wie in jedem Jahr gibt es die folgenden Stufen (nivel) und Phasen (fase) der Alarmbereitschaft:

    Weiterlesen …

Kurioses

  • Traditionelles Weihnachtsvergnügen: "O Menino Mija" auf den Azoren

    Weihnachtskrippe

    Die Weihnachtstradition des "Menino Mija" auf den Azoren ist eine charmante und einzigartige Praxis, die nicht nur dazu dient, lokale Liköre zu probieren, sondern auch soziale Interaktion und Nähe zwischen Freunden und Familienmitgliedern fördert.

    In der festlichen Zeit zwischen dem 24. Dezember und dem Tag der Heiligen Drei Könige versammeln sich Gruppen von Menschen, um die Häuser von Verwandten und Freunden zu besuchen. Ein einfacher Klingelton und die Frage "O Menino mija?" dienen als Türöffner für ein herzliches Willkommen und den Genuss köstlicher Liköre. Die Antwort ist fast immer positiv, und die Gastgeber laden die Besucher ein, die traditionellen Getränke zu kosten.

    Die Bezeichnung "Menino Mija" übersetzt sich als "Pinkelt der Knabe" und verweist auf den Humor und die verspielte Atmosphäre dieser besonderen Tradition. Diese Praxis betont nicht nur die Gastfreundschaft, sondern auch die Freude am Teilen von Genüssen während der festlichen Jahreszeit. Zusätzlich dazu bietet sie die Gelegenheit, die Weihnachtsdekorationen zu bewundern, insbesondere die kunstvoll gestalteten Krippen.

    Interessanterweise hat der Erfolg dieser Praxis sogar lokale Likörproduzenten inspiriert, Getränke zu schaffen, die auf diesem spezifischen Brauch basieren.

    Die einzigartige Tradition trägt dazu bei, die lokale Kultur zu bereichern, die Gemeinschaftsbindung zu fördern und zwischenmenschliche Beziehungen zu stärken. In einer Welt, in der die Feierlichkeiten oft von kommerziellen Aspekten dominiert werden, steht der "Menino Mija" für die Werte von Gastfreundschaft, Gemeinschaft und Tradition.

    Möge diese besondere Tradition weiterhin Freude und Einheit auf den Azoren verbreiten und dabei helfen, neue Freundschaften zu knüpfen – so wie der köstliche Likör, der diese Begegnungen begleitet.