Leben in Portugal

Infos und Tipps zu Urlaub, Auswandern und Alltag in Portugal von Nord bis Süd

Behindertengerechte Einrichtungen

Informationen von VisitPortugal

Körperbehinderte informieren sich am besten beim Hotel direkt über die entsprechende Ausstattung der Unterkunft. Weitere Informationen bekommt man beim Instituto Nacional para a Reabilitação 
Tel.: +351 21 595 27 70 oder +351 21 792 95 00

Av. Conde de Valbom, 63 - 1069-178 Lisboa

Fax: +351 21 792 95 96
Serviço de Atendimento: (+351) 21 792 95 00
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hotels und Pensionen

mit dem Zusatz „leicht zugänglich Behinderte“ findet man auch auf der Website des Portugiesischen Fremdenverkehrsbüros.

In Bussen und Bahn

gibt es normalerweise Sitzplätze für gehbehinderte Menschen – sie sind allerdings für Rollstuhlfahrer nicht unbedingt geeignet. 

  • In Lissabon verfügt Carris über den Dienst Mobilidade Reduzida (Eingeschränkte Mobilität) auf den Buslinien des normalen öffentlichen Dienstes. Der größte Teil der Busse verfügt über eine absenkbare Zugangsfläche (Niederflur) zwischen den Eingangs- und Ausgangstüren. Etwa die Hälfte der Busse ist für eine vollkommene Zugänglichkeit für Passagiere mit eingeschränkter Mobilität ausgestattet, haben einen Platz für Rollstühle, Rückenlehnen und Zugangsrampen.
  • In Porto hat die STCP eine barrierefreie Stadtbusflotte und Busse, die mit einer Rampe und Plätzen für Rollstühle ausgestattet sind. Alle Busse besitzen einen absenkbaren Zugangsbereich (Niederflur) und ermöglichen so, dass auch Kinderwägen offen mitgeführt werden können. 

U-Bahn in Lissabon und Porto

  • Die Metro Lissabon ist nicht überall für Rollstuhlfahrer gebaut, denn nicht alle Bahnhöfe verfügen über Aufzüge, zusätzlich zu Rolltreppen. Zwar sind Hunde normalerweise nicht erlaubt, es gilt aber eine Ausnahme für Blindenhunde. Sie müssen allerdings angeleint sein und einen Maulkorb tragen. Nachfragen und genauere Infos unter: 
    Tel. + 351 213 500 115
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Anders sieht es in der Metro in Porto aus: Sie ist vollständig behindertenzugänglich. Nachfragen und genauere Infos unter: 
    Tel. +351 225 081 000
    Email: metro@metro-porto.p

Auf allen portugiesischen Flughäfen

gibt es behindertengerechte Sanitäreinrichtungen, außerdem Transfers von und zum Flugzeug bzw. Gate. 
Nach vorheriger Beantragung kann noch der personalisierte Hilfsdienst MyWay für Reisende mit eingeschränkter Mobilität, die zu einem der 27 Mitgliedsstaaten der EU reisen, zur Verfügung gestellt werden. Er bietet Hilfe zur Erleichterung der Mobilität, bei Treppen und Rollbändern, Aufzügen, sorgt für angemessene Kennzeichnung und Orientierung und verfügt über qualifizierte Fachkräfte, die die vollkommene Unterstützung gewährleisten.

Strände

Am Meer und an Flüssen gibt es derzeit (Stand 2015) insgesamt 194 Badezonen, die speziell für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich sind. Man erkennt solche Strände an der weißen Flagge mit dem entsprechenden Symbol. Es gibt dort Behindertenparkplätze, behindertengerechten Zugänge und Stege sowie entsprechende Waschräume und Toiletten.

Einige Strände bieten darüber hinaus Hilfsmittel an, die den ie den Zugang zum Wasser erleichtern und auch mobilitätseingeschränkten Menschen das Baden im Meer ermöglichen; allerdings wird dazu die Hilfe einer weiteren Person benötigt.

Schiffe - Fährverkehr

Die Schifffahrtsunternehmen Transtejo e Soflusa für die Überquerung des Tejo zwischen der Hauptstadt Lissabon und dem südlichen Flussufer haben auf einigen Booten Ausstattungen für "Personen mit besonderen Bedürfnissen".  zu befördern. Nachfragen und genauere Infos unter
Tel. + 351 210 422 411
Tel. 808 20 30 50

Zugverkehr

Die CP-Comboios de Portugal (Eisenbahngesellschaft von Portugal) verfügt über den "Integrierten Mobilitätsdienst"
SIM - Serviço Integrado de Mobilidad. Damit können Kunden mit besonderen Bedürfnissen nicht nur Informationen über die Zugänglichkeit der Züge und an den Bahnhöfen erhalten, sondern auch Hilfeleistungen beim Ein- und Aussteigen sowie allgemein beim Reisen.
Nachfragen und genauere Infos unter Tel. + 351 808 208 746 (an Werktagen von 7 bis 18 Uhr)

Das Unternehmen Fertagus ist im Großraum Lissabon für den ugverkehr (Vorortzüge etc.) zuständig. Auch her gibt es Waggons, die für die Benutzung von Rollstuhlfahrern ausgestattet sind. Die meisten Zugbahnhöfe ermöglichen den Zugang zu den Einstiegsplattformen über Aufzüge und/oder Rampen.
Nachfragen und genauere Infos unter Tel.: +351 707 127 127.

Taxis

In den Großstädten Lissabon und Porto sowie in Faro gibt es spezielle Taxis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Sie haben besondere Ausstattungen: Einstiegsplattformen, angepasste Sicherheitsgurte, Vorrichtungen für die Befestigungen von Rollstühlen oder eine Tür mit größerem Öffnungswinkel. Diese Taxis sind an den Taxistellen der Flughäfen und/oder mittels Anfrage bei den Taxizentralen verfügbar.
Nachfragen und genauere Infos beim portugiesischen Taxiverband ANTRAL (Associação Nacional dos Transportadores Rodoviários em Automóveis Ligeiros)
Tel. +351 21 844 40 50
Fax +351 21 844 40 59
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen über behindertengerechte Einrichtungen erhalten Sie beim
Accessible Portugal
Rua Jorge Barradas, 50 – 4º F
1500-372 Lisboa
Tel: +351 926 910 989
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leave comment

All fields have * are required

Captcha
Linkpartner:

Kalender

Letzten Monat November 2017 Nächsten Monat
M D M D F S S
week 44 1 2 3 4 5
week 45 6 7 8 9 10 11 12
week 46 13 14 15 16 17 18 19
week 47 20 21 22 23 24 25 26
week 48 27 28 29 30

Aktuell sind 207 Gäste und keine Mitglieder online