Der Erzengel Michael wird oft auch als Friedensengel oder Schutzengel dargestellt. Er gilt als der Schutzpatron Portugals und damit der Portugiesen.

In Portugal feierte man bereits seit je her das Fest "Schutzengel des Reiches" (Anjo Custódio do Reino).
Es gibt Hinweise darauf, dass die ersten Feste rund 500 - 600 bis Jahre n.Chr. gefeiert wurden, also noch lange bevor es Portugal als Nation gab.

Schlacht bei VimeiroAls Hochzeit dieser Feierlichkeiten gilt die Regentschaft des Vaters des ersten Königs von Portugal, Graf D. Henrique um 1148.
Aber erst auf Bitte von König D. Manuel I, veranlasste Papst Julius II 1504, dass dieses bisher heidnische Fest,einen christlichen Rahmen erhielt.

Schwester Lúcia, eines der drei Hirtenkinder aus Fátima, erinnert sich, dass zwischen April und Oktober 1916, zu den Marienerscheinungen in Fátima, auch ein Engel erschienen sei, der sich als "Friedensengel, Portugals Engel" zu erkennen gab. Dieser lehrte die Hirtenkinder zwei Gebete, die als die Engelsgebete bekannt sind.

Im Laufe der Jahre verlor sich allerdings die Tradition. Das ändert sich 1952, als Papst Pio XII. den Liturgischen Kalender in Portugal einführte, um den 10. Juni zu feiern - den Dia de Portugal..

(Das Bild zeigt die Niederlage der Franzosen durch die Briten bei der Schlacht in Vimeiro zusammen mit dem Erzengel Michael)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.