Im kommenden Jahr steigt das Salário mínimo, also der Mindestlohn in Portugal, auf den Betrag von € 635,-- pro Monat. Bei den landesweit üblichen 14 Monatsgehältern ergibt sich daraus die Summe von € 8.890,-- jährlich.
Der entsprechende Beschluss der portugiesischen Regierung dazu wurde jetzt im Gesetzesdekret Nr. 167/2019  veröffentlicht. 
Das Retribuição mínima mensal garantida – RMMG, so die gesetzliche Bezeichnung des Mindestlohns, ist eine wichtige Bezugsgröße für viele Bestimmungen und Vorschriften im Arbeits- und Sozialrecht.
Bisher (für 2019) lag der monatliche Mindestlohn bei € 600,--, die neue Regelung gilt ab 1. Januar 2020.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.