Anfang März hat das portugiesische Parlament ein neues Tierschutzgesetz beschlossen, das am 1. Mai 2017 in Kraft getreten ist.
Danach gelten Tiere nicht mehr als "Sache", sondern als "fühlende Lebewesen", die deshalb besonderen Schutz genießen. Das umfasst Haltung, Aufzucht und Umgang mit Tieren; die bisher gültige Praxis, dass jeder das Recht hatte, sich entlaufene Tier anzueignen oder solche, die "wildes" oder „bösartiges“ Verhalten zeigten, zu töten, entfällt komplett.

Wer unsachgemäßen Umgang mit Tieren beobachtet, kann dies melden: Zuständig ist die PSP - Polícia de Segurança Pubilca, die Abteilung Defesa Animal 
Tel. 21 765 42 42
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gute Infos zum Gesetz findet man im Blog des Rechtsanwalts Philippe Lafontaine (Lissabon).

Allgemein ist auch die GNR, und hier die Abteilung SEPNA – Serviço de Protecção da Natureza e do Ambiente für Verstöße gegen das Tierschutzgesetz zuständig.

Tel. 808 200 520
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.