Genau 50 Jahre ist es her, dass die Verbindung zwischen Lissabon (Stadtteil Alcântara) und dem südlichen Tejo-Ufer (Almada) eingeweiht wurde. Am 6. August 1966 - damals hieß die Brücke noch Ponte Salazar - wurde die wichtige Verbindung zwischen Nord- und Südportugal dem Verkehr übergeben. 

Nach der Nelkenrevolution am 25. April 1074 wurde die mit 2278 Meter weltweit zweitlängste Hängebrücke mit kombiniertem Straßen- und Eisenbahnverkehr umbenannt in Ponte de 25 Abril. Meist nennen die Portugiesen sie Ponte - und jeder weiß, welche Brücke gemeint ist. Quelle und Foto: Público

Mehr zur Geschichte der Ponte de 25 Abril ->hier

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.