Danke im Portugiesischen kann man ganz einfach erklären: Das Wörtchen obrigado/a bedeutet nicht einfach „nur“ Danke, sondern ist eine verkürzte Form von estou obrigado/a. Das heißt übersetzt so viel wie „ich bin (dir/Ihnen) verpflichtet“. Und nun geht Ihnen sicher ein Licht auf, warum es für Mann und Frau unterschiedliche Formen gibt. Klar: Männer haben die maskuline Endung „o“, und Frauen natürlich das feminine „a“. Und weil die Portugiesen sich gerne überschwänglich bedanken, gibt es noch die sehr gebräuchlichen Formen obrigadissimo/a oder muito obrigado/a. Sogar ein „Dankeschönchen“ kennt man: obrigadinho/a nämlich. Das ist aber beileibe nicht weniger wert als das „normale“ Danke – ganz im Gegenteil.

Die Antwort auf Danke ist üblicherweise ein schlichtes de nada. Etwas formeller und „gehobener“ sagt man não tem de quê (also in etwa „nichts zu danken“). Sie können den Dank auch „zurückgeben“, und zwar indem Sie betonen „ich habe zu danken“ – obrigado/a eu (Sie stellen das „ich“ – eu – dann nach hinten). Gipfel der formellen Höflichkeit wäre ein „stets zu Diensten“ – sempre às ordens.

(Dieser Text stammt - mit freundlicher Genehmigung der Autorin - aus dem Buch "Korkesel & Sardinenblüte. Handbuch für den Urlaub in Portugal", ISBN: 978-3-946223-02-3 Printausgabe € 12,-- /eBook € 5,99)

Mehr Infos über Portugal gefällig?
Dann schauen Sie hier mal rein:
     
eBook          Print
  

Bitte und Danke

Video mit freundlicher Genehmigung von  portugalmaggie

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.