Leben in Portugal

Infos und Tipps zu Urlaub, Auswandern und Alltag in Portugal von Nord bis Süd

Fado aus Coimbra - oder Lissabon?

Zwei musikalische Grundformen

Der Fado aus Coimbra wird nach wie vor beinahe ausschließlich von Männern gesungen und hat als Thema eher das Studentenleben, die Jugend, die durchzechten Nächte. Die fadistas in Coimbra treten immer in den typischen schwarzen Umhängen der "Studententracht" auf.

Der Sänger Zeca Afonso stammt ebenso aus dieser Tradition wie der Gitarrist Carlos Paredes.

Der Fado Lissabons dagegen ist eher schwermütig; er stammt aus den Armenvierteln der Stadt und erzählt vom schweren Schicksal, von großen Emotionen, aber auch vom Leben der kleinen Leute. Die "klassische" fadista ist üblicherweise in Schwarz gekleidet und trägt dazu einen schwarzen Fransenschal - wohl eine Erinnerung an das Prostituiertenmilieu, aus dem der Lissabonner Fado stammen soll. So schreibt zumindest Dr. Peter Koj von der portugiesisch-hanseatischen Gesellschaft in seinem Lexikon des Fado... 

Fado und saudade – das wehmütige Sehnsuchtsgefühl der Portugiesen – sind untrennbar miteinander verbunden. Es gibt überall im Land Fado-Vereine und auch spontane Zusammenkünfte – den  Fado Vadio –, bei denen nicht nur ein Künstler auftritt, sondern sich spontan auch Zuhörer am Gesang beteiligen. 

Daneben kennt man Fadokonzerte – mit einer Bühne, auf der fadista und Musiker ihre Kunst zeigen: der so genannte Fado Profissional  . Sogar in den Liedern der portugiesisch-kanadischen Popsängerin Nelly Furtado finden sich Elemente des Fado.


 Fado in Coimbra
  
Fado in Lissabon (um 1930)

Fado profissional: Mariza in concert in Lissabon. 
Mariza gilt heute weltweit als Nachfolgerin der
berühmten Amália Rodrigues. 

Fado vadio: spontane Zusammenkunft im Alentejo

 

Der (oder die) fadista und die Musikinstrumente

Die Sänger des Fado nennt man Fadista – das Wort gilt für Männer und Frauen gleichermaßen. Es gibt – neben der weltberühmten, im Jahr 1999 verstorbenen Amália, die den Fado über die Grenzen Portugals hinaus getragen hat – heute viele bekannte Fadosänger. Durchaus auch unter jungen Leuten. Jedes Jahr findet in Lissabon und Porto jeweils eine Grande Noite do Fado statt, eine Veranstaltung, bei der sich junge Talente präsentierten.

Drei Instrumente gehören traditionell zum Fado: die klassische Gitarre, die  guitarra portuguesa – eine Gitarre mit zwölf Saiten, die ziemlich bauchig ist und eher wie eine Laute aussieht – und als drittes die Bassgitarre. Alle werden übrigens fast ausschließlich von Männern gespielt – es gibt nur sehr wenige Frauen, die sich da dran wagen. Die einzige, die momentan professionell die guitarra portuguesa spielt, ist  Marta Pereira da Costa

Marta Pereira da Costa (oben) ist momentan
die einzige Frau, 
die mit der portugiesischen
Gitarre profesionell auftritt.

Die guitarra portuguesa (links) gehört neben 
der klassischen und der Bassgitarre
zu den Instrumenten beim Fado.

Kalender

Letzten Monat Juni 2018 Nächsten Monat
M D M D F S S
week 22 1 2 3
week 23 4 5 6 7 8 9 10
week 24 11 12 13 14 15 16 17
week 25 18 19 20 21 22 23 24
week 26 25 26 27 28 29 30

Aktuell sind 507 Gäste und keine Mitglieder online