Couvada à Sudoeste (Weißkohl nach südwestlicher Art)


Foto: Ilídio Lacerda

Der Schweinsfuß ist eine sehr beliebte Zutat für manche Gerichte in Portugal. Es wird behauptet, daß er „zumindest“ als Würzelement verwendet werden sollte. Man kann es durch etwas mehr Fleisch ersetzen. Das Geheimnis: Den Schinkenknochen (oder Schinken) im Topf behalten!

Zutaten

250 g Schweinefleisch am Stück
250 g Bauchspeck am Stück
1 Schweinsfuß geviertelt
Knochen von einem rohen Schinken oder ein Stück Rohschinken

2 Knoblauchwürste oder 1 Wurst und 1 Farinheira
50 g Schweinschmalz
2 Weißkohlköpfe, geviertelt
2 ganze Karotten
eine Prise Kümmel

Zubereitung

1. Bauchspeck und Knochen in Schweineschmalz rundherum anbraten.
2. Den Topf dann mit Wasser auffüllen und alle Fleischteile (vorerst ohne Salz) etwa 45 Min. lang gar kochen. 
3. Gemüse und Kümmel dazugeben und garen. Vorsichtig (wegen des gesalzenen Schinkens) mit Salz abschmecken. 
4. Fleisch herausnehmen, in Scheiben schneiden. Auf einen Gemüsebett anrichten.

Tipp: Die Brühe eignet sich für eine vorzügliche Suppe. Man kocht Suppennudeln darin und gibt je nach Geschmack Minze oder Korianderblätter auf den Teller. Der Schinken bleibt weiter im Topf!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.